Handreichungen zur Typographie:

Trennung, typographisch

Die orthographischen Trennregeln kann man im Duden nachlesen. Sie beschreiben, welche Worttrennungen erlaubt sind. Doch nicht jede orthographisch zulässige Trennung ist auch leserfreundlich:

In diesem Fall führt die Worttrennung zu einem Missverständnis. Der Lesefluss wird unterbrochen – eine grobe Unfreundlichkeit gegenüber dem Leser und ein Verstoß gegen die wichtigste typographischen Trennregel:

Sinnentstellende Trennungen sind unter allen Umständen zu vermeiden!

Man trennt auch nicht, wo der Bezug zwischen den beiden Teilen undeutlich wird, wenn sie auseinander gerissen werden. Das gilt z.B. bei Datumsangaben, Hausnummern oder Initialen:

Derselbe Text ohne regelwidrige Trennungen:

Zwei gleiche Silben sollten nicht untereinander stehen. Auch mehr als drei Trennungen hintereinander gelten als problematisch:

So liest es sich leichter:

Im Deutschen enthalten insbesondere Adjektive häufig die schmale Silbe »li«. Um einer helvetisch anmutenden Häufung von »li's« am rechten Textrand vorzubeugen, trennt man stets davor:

Namen sind heikel; das Wortbild spielt hier beim Erkennen eine besonders große Rolle. Daher sollte man nur zusammengesetzte Namen trennen. Ansonsten ist davon – besonders bei zweisilbigen Namen – abzuraten:

Und nun unter Beachtung der Trennregeln:

Leider ergeben sich im Blocksatz oft unangenehm große Wortabstände, wenn man leseunfreundliche Trennungen meidet. Auch solche Lücken beeinträchtigen den Lesefluss. In vielen Fällen lassen Sie sich schließen, indem man die Satzglieder umstellt:

Beim Flattersatz verändern sich zwar die Wortabstände nicht, wegen der unterschiedlichen Zeilenlängen stören ungünstige Trennungen hier allerdings noch stärker als beim Blocksatz:

Daher verzichtet man beim Flattersatz besser auf kleinteilige Trennungen. Zusammengesetzte Wörter lassen sich jedoch problemlos voneinander trennen:

Die Frage, wieviele Buchstaben bei einer Trennung auf den beiden Zeilen mindestens zu stehen haben, ist dementsprechend für Block- und  Flattersatz unterschiedlich zu beantworten. Man kann sich an folgende Faustregel halten:

E i n e n  Buchstaben trenne nie!
Setze beim Blocksatz zwei oben, drei unten,
beim Flattersatz unten und oben je vier.

Beim Fließtext der typographischen Handreichungen müssen wir übrigens auf Trennungen verzichten, da die Zeilen je nach Browser und Größeneinstellung ganz unterschiedlich umgebrochen werden.

Weitere Handreichungen zur Typographie